Ozren

Geschlecht

Alter

Rasse

Farbe

Schulterhöhe

Kastriert

Aufenthaltsort

 

Patenschaft

männlich  – gechipt, geimpft, entwurmt
geboren ca. Januar 2017
Dackel Mischling
schwarz
ca. 35 cm
ja

Asyl Spas in Varazdin (Kroatien)

 

Pate gesucht


Wichtig: Wenn wir unsere Hunde bestimmten Rassen zuordnen, so orientieren wir uns ausschließlich am Erscheinungsbild und am Verhalten (Phänotyp). Diese Zuordnung erfolgt nach bestem Wissen der LESIKA Hundehilfe e.V. und der beteiligten Tierärzte. Die Angaben entsprechen jedoch nicht zwangsläufig den Erbanlagen (Genotyp), zu deren Bestimmung ein DNA-Test erforderlich ist.

Bereit für sein großes Glück

Der hübsche Ozren kam im Alter von 6 Monaten in das Asyl und wartet nun bereits seit über 3 Jahren auf seine große Reise, zu einer eigenen Familie, die ihm die Aufmerksamkeit und Geborgenheit schenkt, nach der er sich so sehr sehnt.

Er ist ein sehr interessanter Hund, der verstanden werden muss – eine besondere Fellnase, für besondere Menschen. Einerseits fordert er viel Aufmerksamkeit von uns Zweibeinern, andererseits ist er uns gegenüber anfänglich sehr schüchtern und zurückhaltend.

 

Im Asyl lebt der kleine Hundemann in einer Gruppe von mehreren Hunden. Von seinen Zwingergenossen wurde er bereits einige Male beim gemeinsamen Füttern zurechtgewiesen. Da er ein sehr kluger Rüde ist, hat er sich diese Vorfälle aber gemerkt und ignoriert seine Zimmergenossen weitestgehend. Gefüttert wird er von den Betreuern nun an einem separaten Platz im Zwinger. Indem er auf höhere Gegenstände, wie die Hütte im Gehege, springt, schottet er sich bewusst von seiner Gruppe ab. Unter den unruhigen Umständen im Asyl leidet er sehr und möchte endlich in ein Zuhause ziehen in dem er zur Ruhe kommen kann.

 

Seine neuen Menschen sollten Geduld aufbringen und ihn mit Liebe und Verständnis bei seiner Eingewöhnung in das neue Heim unterstützen. Der süße Dackel-Mischling braucht Zeit, um Vertrauen in seine neuen Besitzer zu fassen. Er würde sich sehr über eine Familie freuen, zu der auch Kinder gehören. Diese sollten aber hundeerfahren und standfest sein, sowie verstehen, dass er nur das Leben im Asyl kennt. Er durfte bisher noch nie Teil einer Familie sein und muss sich daher erst noch an die Regeln des familiären und häuslichen Zusammenlebens gewöhnen. Grundkommandos wie Sitz und Platz sind ihm völlig fremd, genauso wie der Gang an der Leine. Der Besuch einer gewaltfreien Hundeschule würde beim Erlernen dieser Dinge sicher helfen, sowie die Beziehung zwischen Mensch und Tier stärken. Mit souveränen Artgenossen und Samtpfoten, die bereits Teil der Familie sind, würde sich der süße Schatz verstehen.

 

Ozren ist bereit für seine Reise in sein Für-Immer-Zuhause. Möchten Sie ihm seinen großen Wunsch nach einem eigenen Körbchen erfüllen und ihm zeigen wie es ist, Teil einer Familie zu sein? Dann melden Sie sich bei seiner Vermittlerin Sandra Kunkel.

 

Kontakt: sandra-kunkel.lesika@gmx.de

 

Stand: September 2020

Teilen Sie unsere Fellnase mit Ihren Freunden auf Facebook und Twitter oder versenden Sie den Link zum Porträt per Mail: