Aktuelles

26. April 2022

Was sie verspricht, das hält sie auch!

Shila bedankt sich und zeigt stolz ihre Fortschritte.

Mittlerweile geht es Shila wieder so gut, dass sie schon zwei Besuche beim Physiotherapeuten hinter sich gebracht hat. Hier werden zurzeit Laufübungen vorgenommen und an der Fußlaufstellung gearbeitet. Ab Mai beginnt sie mit dem Aufbau ihrer Muskeln.

Shila hält, was sie versprochen hat und arbeitet ganz fest daran, wieder laufen zu lernen. Sehen Sie sich das Video der Maus an und warum es sich gelohnt hat, für sie zu spenden.

Shila sendet ein dickes Dankeschön an alle, die sie bei ihrem Genesungsweg unterstützen!

 


23. April 2022

Simona - die Erhörte.

Ein Hundemädchen - jung, intelligent, agil und schon so leidgeplagt!

Sie wurde mit vollem Gesäuge im Wald gefunden, sich selbst überlassen und vermutlich einfach entsorgt, weil sie trächtig war. Ihre Welpen waren nicht auffindbar. So kam sie allein ins Asyl und musste sich sowohl körperlich erholen als auch seelisch den Verlust ihrer Babys verkraften. Von Geburt an hat Simona ein um zwei cm verkürztes linkes Hinterbein, welches zwar leicht das Laufbild verändert, sie aber in keiner Weise einschränkt. Aber sie hat Schmerzen und duldet diese, wie Hunde es oft machen, onhe Murren oder es zu zeigen.

Nun wurde gestern nach einer Röntgenaufnahme festgestellt, dass ihr Hüftgelenk katastrophal deformiert ist. Nichtsdestotrotz wurde Simona erhört, denn eine liebe Interessentin würde die hübsche Maus bei sich aufnehmen. Sie braucht jedoch so schnell wie möglich einen geeignete Operation. Simonas Herzensmenschin nimmt sie auf, obwohl immer eine kleine Behinderung bestehen bleiben wird.

 

 

Die Operation zur Linderung ihrer Schmerzen kostet 1000 Euro!

Geben wir der süßen Hündin alle gemeinsam die Chance, endlich ankommen zu dürfen und spenden, was wir können.

Jeder Cent, der für ihre Operation zusammenkommt, erhöht die Möglichkeit, dass auch sie endlich in ein Für-Immer-Zuhause ziehen kann.

Spenden für dieses tolle Mädchen können Sie über:

 

PayPal Konto: kontakt@lesika-hundehilfe.de (Bitte per PayPal Freunde: Betreff: Simona)

 

Spendenkonto:
Lesika Hundehilfe Varazdin e.V.
Volksbank Kassel Göttingen eG
IBAN: DE14 5209 0000 0045 0950 02
BIC: GENODE51KS1

Verwendungszweck: Simona

 


18. April 2022

Saro - der Kuschelbär ist auf dem besten Weg sich zu erholen.

Spenden, die ankommen!

Erinnern Sie sich an Saro?  Bei dem liebenswerten Sarplaninac - Rüden begann im Februar die Leber zu versagen. Lange war nicht klar, ob er seine schwere Krankheit überlebt.

Nach einigen Tagen und intensiver Medikamentengabe, wurden seine Leberwerte überprüft und diese gaben eine leise Hoffnung, dass es ihm besser geht. Dies war allerdings noch kein Signal zum Aufatmen, denn schlecht waren seine Werte nach wie vor. Also gab es weiter Medikamente und eine engmaschige Untersuchung beim Tierarzt, die der liebe  Junge mit großer Ruhe über sich ergehen ließ.

Und Sie werden es kaum glauben - wir dürfen doch langsam hoffen, dass er den Kampf gegen die Krankheit gewinnt. Bei seiner letzten Untersuchung, die am 14. April beim Tierarzt stattfand, waren seine Werte schon viel besser.

Saro bedankt sich schon jetzt für all die Spenden, die ihn dabei unterstützt haben, wieder gesund zu werden.

Danke an alle lieben Spender!


10. April 2022

Neue "Notfall-Zwinger" für noch mehr Nothunde.

Wieder wurde kräftig angepackt.

Bereits im März haben die Vorbereitungen für die neuen Zwinger begonnen. Dazu wurden zunächst von einer professionellen Firma 20 Meter hohe Bäume gefällt, die auf dem dem letzten noch freien Stück des Geländes gestanden haben. Dieses hätte Goga lieber lassen wollen, um dort eine Grünfläche für die Hunde anzulegen, doch die Platznot hat den Bau der neuen Zwinger leider erforderlich gemacht. Denn für Hunde, die nicht im Asyl aufgenommen werden können, hat das oft schlimme Konsequenzen. Deshalb will Goga jedes noch so kleines Plätzchen nutzen, um Hunde in Not zu retten. Zehn Tage später war das Gelände soweit gesäubert und bearbeitet, dass mit der Betonierung der Grundfläche begonnen werden konnte. Ende März war bereits alles soweit betoniert, dass nun die nächsten Schritte folgen können. Wenn ein Projekt ansteht, krempeln die Mitarbeiter im Asyl die Ärmel hoch und dann wird angepackt.

Ohne Ihre Spenden wäre das wieder einmal kaum möglich gewesen. So haben auch die neuen Fellpfoten, die vor Kurzem aufgenommen wurden, eine Chance auf ein sicheres Hundeleben.

Zu ihnen gehören die beiden 2,5 Jahre alten Labrador- Brüder. Der Halter war leider nicht mehr in der Lage, sich angemessen um die beiden zu kümmern und hat sie abgegeben. Jetzt sind sie im Asyl und haben damit zu kämpfen, den Verlust des Besitzers zu verarbeiten, weil sie sehr auf ihn fixiert waren.

Aber auch diese süße, gerade einmal vier Monate alte Maus hat im Asyl Unterschlupf gefunden, weil ihre Besitzerin verstorben ist. Was für eine Verwirrtheit muss in den Seelen dieser Hunde ausgelöst worden sein?

Das sind nur einige der Hunde, die auch wieder versorgt und gefüttert werden wollen. Alleine im Januar und Februar hat Goga an die 100 Fellpfoten aufgenommen...

Sie haben gesehen: Ihre Spenden kommen an und werden dort eingesetzt, wo die Not am größten ist. Das ist momentan der Platz für neue Hunde, deren medizinische Erstversorgung, aber auch natürlich Futter, welches sich wie ein Tropfen auf dem heißen Stein schnell leert. Wenn Sie helfen wollen, kroatische Pfoten zu retten, spenden Sie gerne über Veto oder auch an Lesika direkt über eine Futterspende. Wie immer ist auch hier eine Patenschaft hilfreich, um die süßen Fellnasen zu unterstützen.

Der Dank der Hunde in Not ist Ihnen gewiss!


07. April 2022

Hallo, ich bin es: Shila aus dem Asyl Spas.

Der ein oder andere kennt mich vielleicht noch?

Ich hatte das große Glück, im Dezember 2021 adoptiert zu werden. Eigentlich war auch alles wunderbar. Ich mochte die Menschen und auch sonst alles dort. Allerdings merkten meine Menschen schnell, dass mit mir etwas nicht gestimmt hat. Da ich aber die Menschensprache nicht beherrsche, konnte ich ihnen nicht sagen, dass ich oft starke Schmerzen hatte. Also gingen sie mit mir zum Tierarzt und die Diagnose war recht erschütternd:

Alte Femurhalsfraktur mit Malunion und Coxarthrose

Das heißt wohl übersetzt so etwas wie: ein alter Bruch meines Oberschenkelhalses, der nicht nur schlecht zusammengewachsen war, sondern auch, dass mein Hüftgelenk Verschleißerscheinungen hat.

Tja, das war es also, was mich so schmerzte. Es gab nur eine Lösung: Ich brauchte dringend eine künstliche Hüfte.

Nun hatte ich aber leider noch ein anderes Problem, denn meine Adoptanten mochten mich nicht mehr behalten. Sie wollten einen aktiven und gesunden Hund und wäre nun mal für ein paar Monate nicht der Fall. Es kam, wie es kommen musste und meine Freunde von Lesika nahmen mich wieder auf. Sie fanden für mich eine Traumpflegestelle, die sich sofort bereit erklärte, diese harten Wochen mit mir durchzustehen. Sie sind mit mir sage und schreibe 400 Kilometer bis zur Klinik gefahren, warteten dort bis zum Abend auf mich und fuhren dann die gesamte Strecke mit mir zurück. Nach der Operation war ich natürlich noch sehr durch den Wind, aber einen Zungenschlecker haben sie dann doch von mir zum Dank bekommen.

Meine Pflegemenschen tragen mich in einer Handtuchschlinge raus, damit ich Pipi machen kann und bringen mir alle Katzen im Haus zum Schmusen. Laufen darf ich ja nicht und das fällt mir schon sehr schwer, aber da passen die Menschen gut auf mich auf, damit die Wunde gut verheilen kann. Diese Woche fängt dann auch meine Physiotherapie an.

Aber jetzt komme ich mal zum Punkt:

Die Lesikaner geben sehr viel Geld für mich aus. Die Operation alleine kostete über 4000 Euro. Dazu kommen noch die Spritgelder, die Nachsorge, die Physiotherapie und in zwei Monaten wieder eine Fahrt nach Nürnberg in die Klinik. Mein schlechtes Gewissen plagt mich sehr, weil ich meinen Kumpel im Asyl echt viel Geld "wegnehme". Ich hoffe, ihr versteht, was ich damit meine. Deshalb jetzt meine große Bitte: Könntet ihr vielleicht ein paar Euros für mich spenden? Ich wäre euch sehr dankbar dafür, weil meine Freunde im Asyl doch immer Futter benötigen. Dafür verspreche ich euch ganz fest, hart zu arbeiten, damit ich wieder laufen lerne und ein ganz gesunder Hund werde. Vielleicht darf ich dann auch bald in ein Zuhause ziehen zu Menschen, die mit mir durch dick und dünn gehen. Das ist mein Traum.

Ich bedanke mich schon mal jetzt für jeden Euro von euch und sende hoffnungsvolle Grüße.

Eure Shila

 

PayPal Konto: kontakt@lesika-hundehilfe. de (Bitte per PayPal Freunde: Betreff: Shila)

 

Spendenkonto:
Lesika Hundehilfe Varazdin e.V.
Volksbank Kassel Göttingen eG
IBAN: DE14 5209 0000 0045 0950 02
BIC: GENODE51KS1

 

Verwendungszweck: Shila


20. März 2022

Das Asyl Spas ist mehr als nur ein Tierheim.

Hier werden Grundsteine für wichtiges Wissen im Tierschutz gelegt.

Fast täglich werden neue Hunde aufgenommen. Alle Fellnasen kommen mit ihrer eigenen Geschichte und finden Schutz und Zuwendung im Asyl. Hier bekommen sie ein Quartier und werden versorgt in der Hoffnung, dass eines Tages jedem von ihnen ein Zuhause geschenkt wird. Goga und ihr Team sehen sich allerdings in der Pflicht mehr zu tun als das. Natürlich wäre es besser und wünschenswerter für die Fellpfoten, wenn sie nicht in eine Auffangstation müssten.

Doch was kann man dagegen tun?

In erster Linie Linie zählt hier die Aufklärung in der Bevölkerung. Eines der wichtigsten Gebote im Tierschutz ist: Vermeidung von Vermehrung!

Genau aus diesem Grund werden immer wieder Aktionen mit kostenlosen Kastrationen angeboten. Diese werden leider bisher nicht so angenommen wie erhofft. Viele Menschen haben bedauerlicherweise eine ablehnende Einstellung dazu. Jedoch sind die Tiere somit die leidtragenden.

Nicht gewollte Hunde oder trächtige Hündinnen werden ausgesetzt und ihrem Schicksal überlassen.

Aufklärung ist wichtig und die Mitarbeiter betreiben diese regelmäßig. Am besten fängt man hier bei ganz jungen Menschen an.

 

Ein aktuelles Beispiel ist der Besuch in einer Varazdiner Grundschule. Eine Mitarbeiterin besuchte mit unserer bezaubernden Labrador-Mix-Dame "Oda" eine Schulklasse und berichtete dort über den Tierschutz und der Arbeit im Asyl Spas. Hier zeigte sich unsere Oda als bestmögliche Botschafterin, die sich als Belohnung viele Streicheleinheiten abholte, genauso wie viele Spenden, die die Schüler gesammelt hatten.Wir bedanken uns von Herzen bei den Schülerinnen und Schülern dieser Schule und hoffen, dass sie ihr neu erworbenes Wissen weitertragen.

Die bezaubernde Oda ist noch auf der Suche nach einem liebevollen Zuhause. Kaum zu glauben aber leider wahr.

Sollten Sie sich in ihre wundervolle Art verliebt haben, schauen Sie sich gerne einmal iht Portrait an. Dort ist auch die Ansprechpartnerin für Oda verlinkt.


12. März 2022

Dringend!

Das Projekt "Notfall-Zwinger" startet sofort.

Die Flut neuer Hunde macht zwingend ein neues Projekt im Asyl notwendig. Die Menge an Fellpfoten kann kaum noch untergebracht werden. Alleine in den letzten zwei Monaten sind 100 - in Worten hundert! - Hunde bei Goga aufgenommen worden. All diesen hilflosen Wesen möchte das Team natürlich in einem tiergerechten Rahmen helfen. Das geht aber nur, wenn neue Unterkünfte geschaffen werden. Ein Platz für schne Zwinger ist schon gefunden worden. Allerdings müssen dazu noch Bäume gefällt werden. Wir alle kennen das Team des Asyls mittlerweile und so wird nicht lange gefackelt, sondern wie immer in die Hände gespuckt. Drücken wir alle vorsichtshalber die Daumen, dass ihnen nichts passiert, wenn sie selber die Bäume fällen.

 

 Aber auch Zement und Kies hat Goga schon für den Bau der Behausungen bestellt. Da für die Dauer von drei Monaten zwei Arbeiter im Asyl zur Probe arbeiten, spart sich Goga die Kosten für einen Meisterbetrieb. Auch wenn es eine schwere Entscheidung ist, aber den Hunden in Not soll geholfen werden. Über jede kleine Geldspende, die zu den Kosten für das Material, das sich auf ungefähr 4000 Euro beläuft, sind wir dankbar. Die Fellpopos können nichts für ihre Misere und sind froh, wenn sie im Asyl gut versorgt werden. Helfen wir alle mit, damit das auch so bleiben kann.

PayPal Konto: kontakt@lesika-hundehilfe. de ( Bitte per PayPal Freunde: Betreff: Zwinger)

Unser Spendenkonto:
Lesika Hundehilfe Varazdin e.V.
Volksbank Kassel Göttingen eG
IBAN: DE14 5209 0000 0045 0950 02
BIC: GENODE51KS1

Verwendungszweck: Zwinger

05. März 2022

!!! SOS !!!

Liebe Lesika-Community, Adoptanten, solche, die es werden wollen und tierliebende Menschen,

wir erleben gerade erschütternde Zeiten und unser Mitgefühl gilt allen Betroffenen – Menschen und – wie könnte es anders sein als Tierschutzverein – Tieren!

Die Hilfsbereitschaft der Welt für die Menschen, die zurzeit ein schlimmes Schicksal erleiden, ist groß. Wir freuen uns sehr für diese einzigartige Solidarität. Gleichzeitig stellt uns das als Verein, der sich für Hunde ohne Zuhause einsetzt, vor eine enorme Herausforderung. Wie oft bei akuten Anlässen, werden wir überflutet mit Spendenaufrufen und sowohl Privatpersonen als auch Firmen folgen in einzigartig solidarischer und großzügiger Weise diesen Aufrufen. Für alle anderen Hilfebedürftigen wird es dadurch ungleich schwieriger, Unterstützer und Aufmerksamkeit zu bekommen. Jedoch müssen wir weiterhin die Näpfe unserer Schützlinge füllen und diese versorgen – und das gestaltet sich immer problematischer.

Wir brauchen daher euch, liebe Lesika-Familie ganz ganz dringend, um in den nächsten Wochen unsere Hunde versorgen zu können. Jeder noch so kleine Betrag hilft. Wir hoffen auf viele kleine Spenden von euch, die zusammen zu etwas Großem werden. Sei es eine Futterspende über Veto, Gooding, eine allgemeine Spende an den Verein oder einer Patenschaft - jede Unterstützung macht den Unterschied und lindert Not bei einem Lebewesen.

Eure vierbeinigen Familienmitglieder haben es geschafft. Sie durften das Asyl, das oftmals für sie oftmals lange Heimat und Zuflucht war, verlassen und leben heute geborgen in ihren Rudeln. Andere hatten dieses Glück noch nicht und träumen noch davon. Um sie im Asyl bis zu ihrem hoffentlich irgendwann großen Tag der Ausreise mit dem Nötigsten versorgen zu können, wird jede Zuwendung gebraucht.

GANZ HERZLICHEN DANK IM NAMEN DER HUNDE!

 


02. März 2022

Dodo trauert um seine verstorbenen Besitzer.

Jetzt braucht er dringend Trost in einem neuen Zuhause.

Unser Dodo ist ein circa 15-jähriger Senior, der dringend ein Zuhause braucht. Seine Besitzer sind verstorben und niemand konnte oder wollte sich seiner annehmen. So kam der arme Kerl leider ins Asyl. Hier zeigt er keinerlei negative Reaktionen anderen Hunden gegenüber. Allerdings ist er hier maßlos überfordert. Sich als älterer Herr und Einzelhund von jetzt auf gleich unter mehr als 400 anderen Hunden zurechtzufinden, ist eben nicht einfach. Die Unruhe um ihn herum macht ihm schwer zu schaffen. Scheinbar ist er in seinem alten Zuhause aber auch sehr verwöhnt worden, denn mit dem Futter ist er eine kleine Mäkelnase. Auch wenn aufgrund seines Alters seine Hinterbeinchen nicht mehr so stark sind wie bei einem jungen Hund, ist er noch sehr fit für sein Alter, geht gerne spazieren und laäuft gut an der Leine.

Charakerlich ist er wirklich ein Sonnenschein und den Menschen sehr zugetan.

Da wir nicht wissen, wie viel Jahre ihm noch bleiben, braucht er dringend ein Zuhause, in dem er seinen Lebensabend in Ruhe und mit dem Trost von neuen Menschen verbringen kann. In einem Heim bei älteren oder ruhigen Zweibeinern könnte er sich noch einmal so richtig glücklich fühlen und seine letzten Jahre genießen.

Sind Sie diese Zweibeiner, die den süßen Dodo bei sich aufnehmen und ihm ein liebevolles Zuhause schenken wollen?

Dann melden Sie sich gerne bei seiner Vermittlerin: Claudia Woehltjen

Kontakt: Claudia@lesikamail.de

Dodo wird es Ihnen mit viel Gegenliebe danken.