Biscuit

Geschlecht

Alter

Rasse

Farbe

Schulterhöhe

Kastriert

Aufenthaltsort

 

Patenschaft

männlich  – gechipt, geimpft, entwurmt
geboren ca. Januar 2020
Mischling
weiß schwarz
ca. 33 cm
nein – erfolgt vor Ausreise
Asyl Spas in Varazdin (Kroatien)

 

Pate gesucht


Wichtig: Wenn wir unsere Hunde bestimmten Rassen zuordnen, so orientieren wir uns ausschließlich am Erscheinungsbild und am Verhalten (Phänotyp). Diese Zuordnung erfolgt nach bestem Wissen der LESIKA Hundehilfe e.V. und der beteiligten Tierärzte. Die Angaben entsprechen jedoch nicht zwangsläufig den Erbanlagen (Genotyp), zu deren Bestimmung ein DNA-Test erforderlich ist.

Biscuit! Wer kann da widerstehen?

Er sieht nicht nur zum "Anbeißen" süß aus, sondern hat auch noch einen ganz tollen Charakter der kleine Biscuit. Dabei hat er so ein schweres Schicksal erlitten. Von seinen ehemaligen Besitzern wurde er wohl mitten im Hochsommer bei großer Hitze in einen Karton gesteckt und an einem See ausgesetzt. Zum Glück haben ihn dann aber Spaziergänger entdeckt. Wie lange aber der arme Kerl in dem geschlossenen aufgeheizten Karton ausgeharrt hat, bis er gefunden wurde, wissen wir nicht. Anfangs zeigte er auch keinerlei Symptome wie Atemnot, Dehydrierung etc. Nach kurzer Zeit im Asyl Spas hatte er dann eine Art epileptischen Anfall, was darauf schließen lässt, dass es wahrscheinlich doch zu einem Sauerstoffmangel gekommen ist. Darauf folgten in relativ kurzen Abständen 3 weitere schwache Anfälle. Seit einigen Monaten ist er aber Anfall frei, daher besteht die Hoffnung, dass es wirklich nur primäre Aussetzer waren und sich alles regeneriert hat. Biscuit zeigt sich jetzt als agiler, verspielter und sehr lieber Hund. Es ist halt aber nicht auszuschließen, dass eventuell doch noch einmal etwas auftritt.

Aufgrund dieser Vorgeschichte wurde Biscuit von seinen Artgenossen getrennt. Er ist aber generell bei Spaziergängen, die er über alles liebt und fein an der Leine läuft, verträglich mit anderen Hunden. Der kleine Hundemann könnte bestimmt auch zu einem vorhandenen Hund ziehen, dieser müsste aber ein geduldiger Vertreter sein, da Biscuit ziemlich penetrant in seiner Spiellaune sein kann und manchmal etwas über die Stränge schlägt. Zu Menschen ist Biscuit aber 1 A und freut sich über jede Zuwendung, die er bekommt.

 

Biscuit ist trotz seines schlimmen Erlebnisses ein aufgeschlossener und lebenslustiger Hund und mit seinen ca. 2 Jahren ja eigentlich noch ein Jungspund. Es wäre so schön, wenn er jetzt ein Zuhause bekäme, wo er auch die letzten schlechten Erinnerungen an seine Vergangenheit hinter sich lassen kann und geliebt wird, dabei ist es völlig egal, ob Wohnung oder Haus, ob Einzelperson, Paare oder Familie mit Kindern, was er braucht, ist eine zweite Chance! Wenn Sie sich vorstellen können, ihm diese Chance zu geben, dann melden Sie sich doch einmal bei seiner Vermittlerin Tanja Dubas.

 

Kontakt: tanja@lesikamail.de

Stand:  Dezember 2021

Teilen Sie unsere Fellnase mit Ihren Freunden auf Facebook und Twitter oder versenden Sie den Link zum Porträt per Mail: