Notfall

Lenny

Geschlecht

Alter

Rasse

Farbe

Schulterhöhe

Kastriert

Aufenthaltsort

 

Patenschaft

männlich  – gechipt, geimpft, entwurmt
geboren 2016
Setter Labrador Mischling
schwarz mit weiß
ca. 46 cm
nein – erfolgt vor Ausreise
Asyl Spas in Varazdin (Kroatien)

 

Lenny bedankt sich bei Dorothee N. für die Patenschaft


Wichtig: Wenn wir unsere Hunde bestimmten Rassen zuordnen, so orientieren wir uns ausschließlich am Erscheinungsbild und am Verhalten (Phänotyp). Diese Zuordnung erfolgt nach bestem Wissen der LESIKA Hundehilfe e.V. und der beteiligten Tierärzte. Die Angaben entsprechen jedoch nicht zwangsläufig den Erbanlagen (Genotyp), zu deren Bestimmung ein DNA-Test erforderlich ist.

Wie lange muß er noch warten?

Unser lieber Lenny wurde mit seinen Geschwistern Katja und Mucica als sehr verängstigter Welpe auf der Straße gefunden, wahrscheinlich wurden sie herzlos ausgesetzt. Obwohl die drei damals noch sehr jung waren, haben sie es nie geschafft, ihre Ängstlichkeit abzulegen. Lenny ist zwar mutiger geworden und macht Fortschritte, aber bleibt dennoch ein ängstlicher Hund.

Lenny benötigt sehr erfahrene Menschen mit ausreichend Hundeverstand. Es ist wichtig, dass man ihn vor allem in Stresssituationen lesen kann, dementsprechend richtig auf ihn reagiert und ihn Stück für Stück an sein neues Leben gewöhnt. Er darf nicht bedrängt werden und muss das Tempo selbst bestimmen dürfen. Eine Wohnung oder ein Haus mit ausbruchsicherem Garten in ländlicher und reizarmer Umgebung ist Voraussetzung für eine Vermittlung. Außerdem wäre eine souveräne und ausgeglichene Ersthündin, an der sich Lenny orientieren kann, sehr wichtig. 

Er lebt zur Zeit mit seiner Schwester Katja zusammen. Auch mit seinem Bruder Mucica, mit dem er vorher gemeinsam untergebracht war, hat er sich sehr gut verstanden. Allerdings möchte Lenny mittlerweile keinen Kontakt mehr zu anderen Rüden, was wahrscheinlich der stressigen und engen Asylsituation geschuldet ist.

 

Wir wollen nicht verschweigen, dass es ein langer Weg werden kann und der zarte Hundemann in manchen Situationen immer unsicher reagieren wird. Wir denken allerdings, das darf er auch und wünschen uns für ihn Menschen, die ihn verstehen. Wir geben die Hoffnung nicht auf und glauben fest daran, dass Lenny bald sein Deckelchen finden wird. Er hat es so verdient. 

 

Möchten sie Lenny seine Angst nehmen und ihm zeigen, wie schön das Leben sein kann? Dann melden Sie sich bitte bei uns:

 

Kontakt: Kontakt@lesika-hundehilfe.de

 

Stand: November 2020

Teilen Sie unsere Fellnase mit Ihren Freunden auf Facebook und Twitter oder versenden Sie den Link zum Porträt per Mail: