Notfall

Fred

Geschlecht

Alter

Rasse

Farbe

Schulterhöhe

Kastriert

Aufenthaltsort

 

Patenschaft

männlich  – gechipt, geimpft, entwurmt
geboren ca. 2010
Schäferhund Mischling
braun mit etwas schwarz
ca. 46 cm
nein – erfolgt vor Ausreise
Asyl Spas in Varazdin (Kroatien)

 

Pate gesucht


Wichtig: Wenn wir unsere Hunde bestimmten Rassen zuordnen, so orientieren wir uns ausschließlich am Erscheinungsbild und am Verhalten (Phänotyp). Diese Zuordnung erfolgt nach bestem Wissen der LESIKA Hundehilfe e.V. und der beteiligten Tierärzte. Die Angaben entsprechen jedoch nicht zwangsläufig den Erbanlagen (Genotyp), zu deren Bestimmung ein DNA-Test erforderlich ist.

Unzertrennliche Freunde

Bevor Fred und Wilma im Jahr 2015 im Asyl Spas aufgenommen wurden, hatten sie ein schweres Leben hinter sich. Sie lebten gemeinsam auf einer Müllkippe, von welcher sie sich auch ernähren mussten. Fred und Wilma teilen sich im Asyl ihren Platz ohne andere Hunde, da die beiden sehr eng miteinander verbunden sind und daher vermutlich in einem engen Zwinger gemeinsam mit anderen Hunden abwehrend reagiert hätten, um sich gegenseitig zu schützen. An den Hunden in ihren Nachbarzwingern sind sie nicht interessiert und verhalten sich ihnen gegenüber unauffällig.

Fred hat durch das jahrelange Liegen auf dem harten Betonbogen bereits einige Liegeschwielen an den Gelenken. Zudem hat er ein Lick-Granulom an einer Pfote, welches trotz Therapie immer wieder bei ihm auftritt. Es handelt sich hierbei um eine Hauterkrankung, die dadurch ausgelöst wird, dass die betroffenen Hunde durch starken, psychischen Stress ihre Pfote ständig lecken oder benagen. Er leidet sehr unter der stressigen Situation im Asyl. 

 

Fred und Wilma sind beide sehr menschenbezogen und verschmust. Streicheleinheiten und Zuwendung genießen die lieben Fellnasen sehr. Nur sehr ungern möchten wir die beiden trennen, da sie so sehr aneinander hängen und wir hoffen von Herzen, dass ein Märchen wahr wird und Fred und Wilma von ihren Herzensmenschen entdeckt werden, die die beiden gemeinsam aufnehmen. Wir geben die Hoffnung nicht auf denn wir wissen, dass es diese ganz besonderen Menschen gibt und wünschen uns sehr, dass Fred und Wilma ganz bald ihre Koffer für die Reise in ihr Glück packen und endlich Liebe und Geborgenheit erfahren dürfen. 

 

Fred und Wilma brauchen ein ruhiges Zuhause mit Garten, damit sie langsam lernen können, an der Leine geführt zu werden. Da die beiden das häusliche Leben noch nicht kennen, brauchen sie noch Erziehung und müssen das Hunde-Einmaleins erlernen. Wir wünschen uns geduldige, einfühlsame Menschen für die beiden Freunde, die mit ihnen Schritt für Schritt die Welt entdecken.

Haben Sie ein Herz für Fred und Wilma und möchten Sie die beiden Hundefreunde glücklich machen und ihnen die Sonnenseite des Hundelebens zeigen?

 

Wenn Sie sich in Fred und Wilma verliebt haben und ihnen ein liebevolles Zuhause schenken möchten, dann melden Sie sich bitte bei ihrer Vermittlerin Alina Reichelt.

 

Kontakt: reichelt.lesika@gmx.de

 

Stand: Mai 2020

Teilen Sie unsere Fellnase mit Ihren Freunden auf Facebook und Twitter oder versenden Sie den Link zum Porträt per Mail: