Notfall

Bubi

Geschlecht

Alter

Rasse

Farbe

Schulterhöhe

Kastriert

Aufenthaltsort

 

Patenschaft

männlich  – gechipt, geimpft, entwurmt
geboren ca. 2017
Deutscher Schäferhund Mischling
braun schwarz
ca. 57 cm
ja
Asyl Spas in Varazdin (Kroatien)

 

Bubi bedankt sich bei Maria-Luisa H. für die Patenschaft


Wichtig: Wenn wir unsere Hunde bestimmten Rassen zuordnen, so orientieren wir uns ausschließlich am Erscheinungsbild und am Verhalten (Phänotyp). Diese Zuordnung erfolgt nach bestem Wissen der LESIKA Hundehilfe e.V. und der beteiligten Tierärzte. Die Angaben entsprechen jedoch nicht zwangsläufig den Erbanlagen (Genotyp), zu deren Bestimmung ein DNA-Test erforderlich ist.

Sensibler Traumhund

Bubi wurde 2017 als Welpe nahe der Tierklinik Varazdin einfach ausgesetzt und seinem Schicksal überlassen. Glücklicherweise wurde er gefunden und ins Asyl gebracht, wo er seitdem unentdeckt lebt. Wir hoffen, dass sich das bald ändert und unser Bubi von liebevollen Menschen entdeckt wird und er endlich in ein neues Zuhause ziehen kann.

 

Bei Bubi spielen Zeit und Geduld eine sehr große Rolle. Er ist ein sehr sensibler Hund, der seinen tollen Charakter nicht sofort zeigen kann. Neue Situationen und Umgebungen können ihn anfangs schnell überfordern und verunsichern. Er benötigt Zeit, um sich an neue Situationen zu gewöhnen. Verlangt man zu schnell zu viel von ihm und der kleine Mann fühlt sich bedrängt, kann es schon mal zu Übersprungshandlungen kommen. Gibt man ihm allerdings die Zeit, die er benötigt, um Vertrauen aufzubauen, dann wird er zu einem richtigen Schmusekater, der ausgiebige Streicheleinheiten liebt. Einmal aufgetaut ist er richtig lebhaft und zeigt seine Liebe zu Menschen und zu seinem Hundespielzeug. Nach den vielen Jahren im Asyl wäre für Bubi ein neues Zuhause mit Garten, wo er sich richtig austoben kann, ein Highlight.

 

Für unseren sensiblen Hundemann suchen wir ein Zuhause bei einfühlsamen hundeerfahrenen Menschen, die mit seinem Charakter umzugehen wissen, ihn nicht drängen und ihm seine Zeit geben, um Vertrauen aufzubauen. Kinder sind in seinem neuen Zuhause auch vorstellbar, allerdings sollten sie nicht jünger als 12 Jahre sein, damit sie Verständnis für den sensiblen Bubi aufbringen können und es nicht zu Missverständnissen kommt.

 

Im Asyl ist Bubi gut verträglich mit Hündinnen und Rüden. Derzeit lebt er mit seinen besten Freunden, zwei älteren Hunden, zusammen in einem Zwinger. Er hätte daher nichts dagegen zu einem älteren Ersthund zu ziehen. Er kann aber auch als Einzelhund gehalten werden. Wie er auf Katzen reagiert, konnte bisher noch nicht festgestellt werden.

 

Da Bubi das häusliche Umfeld bisher unbekannt ist, müssen ihm Grundlagen wie Stubenreinheit und Leinenführigkeit noch beigebracht werden. Mit viel Geduld, Zeit und Einfühlungsvermögen wird der sensible Hundemann jedoch auch dies lernen.

 

Bubi wünscht sich nichts mehr als endlich in ein geborgenes Zuhause zu ziehen und ein Leben außerhalb des Asyls kennenzulernen. Möchten Sie ihm diesen Herzenswunsch erfüllen und mit ihm viele schöne gemeinsame Momente erleben? Dann melden Sie sich gerne bei seiner Vermittlerin Mandy Schröder.

 

Kontakt: mandy.lesika@gmx.de

 

Stand: April 2021