Balboa

Geschlecht

Alter

Rasse

Farbe

Schulterhöhe

Kastriert

Aufenthaltsort

 

Patenschaft

männlich  – gechipt, geimpft, entwurmt
geboren 2017
Husky Mischling
schwarz weiß
ca. 65 cm
ja
Asyl Spas in Varazdin (Kroatien)

 

Pate gesucht


Wichtig: Wenn wir unsere Hunde bestimmten Rassen zuordnen, so orientieren wir uns ausschließlich am Erscheinungsbild und am Verhalten (Phänotyp). Diese Zuordnung erfolgt nach bestem Wissen der LESIKA Hundehilfe e.V. und der beteiligten Tierärzte. Die Angaben entsprechen jedoch nicht zwangsläufig den Erbanlagen (Genotyp), zu deren Bestimmung ein DNA-Test erforderlich ist.

Schmusebär mit großem Kämpferherz

Ein ganz besonderer Hund, der seinen Kampf gewonnen hat – das ist unser Balboa!

Jetzt ist er endlich bereit für ein neues Leben, denn bisher hat das Schicksal es wirklich nicht gut gemeint mit ihm. Mitte November 2019 wurde er völlig abgemagert und übersäht von Zecken im Asyl aufgenommen; bedingt durch die Vielzahl dieser Parasiten war Balboa anämisch (blutarm) und litt außerdem an Anaplasmose. Beim Röntgen zeigten sich zusätzlich am hinteren Bein und an der Hüfte 3 Gewehrkugeln, welche ihm sichtbar auch starke Schmerzen verursachten. Was musste dieser Hundejunge als Opfer menschlicher Grausamkeit ertragen haben. Auf Grund extrem schlechter Blutwerte und des bedenklichen Allgemeinzustandes des Rüden, rieten die Ärzte erst einmal von einer OP ab. Er hätte diese wahrscheinlich nicht überlebt.

 

Glücklicherweise war das genau die richtige Entscheidung, denn nach einer 3-monatigen Antibiotika-Therapie in Kombination mit hochwertigem Aufbaufutter (Gastro intestinal) und guter Pflege, waren Balboas Blutwerte wieder im Normbereich und die Anaplasmose besiegt. Durch stetige Gewichtszunahme und Muskelaufbau verschwanden auch nach und nach die Schmerzen. Da sich mittlerweile um die noch im Körper befindlichen Kugeln abkapselndes Bindegewebe gebildet und auch fest verankert hat, ist eine OP nach Meinung der Ärzte nicht mehr notwendig und nicht empfehlenswert. 

 

Balboa ist in keinster Weise eingeschränkt, was anhand seiner Bewegungen und seiner offensichtlichen Schmerzfreiheit nachzuvollziehen ist. Er benötigt nur weiterhin qualitativ gutes und sanftes (hypoallergenes) Futter, da sein Darm durch die Therapie sensibel reagiert.

 

Nach allem, was er durchmachen musste, ist Balboa ein sehr agiler, sprungfreudiger und fröhlicher, junger Hund, der endlich ein normales Hundeleben führen kann. Jetzt fehlt ihm nur noch ein schönes Zuhause bei seinen Menschen, denn er genießt die Nähe zu ihnen, ist ein großer Schmuser und äußerst liebevoll. Er würde sich sicher in einem neuen Heim mit Garten bei hundeerfahrenen Singles, Paaren oder innerhalb einer Familie mit größeren Kindern sehr wohl fühlen. Gerne darf dort auch eine nette Hundedame auf ihn warten; beim Gassigehen kommt er auch mit jungen Rüden, die nicht zu aufdringlich sind, gut zurecht.

 

Wenn Sie diesem hübschen Hundemann die Sonnenseite des Lebens zeigen möchten und er bereits ihr Herz berührt hat, dann melden Sie sich bei seiner Vermittlerin Susan Friz. Sie wird Ihnen gerne weitere Fragen beantworten.

 

Kontakt: susan.friz-lesika@gmx.de      Telefon: 0151-24177093

 

Stand: Mai 2020

 

Teilen Sie unsere Fellnase mit Ihren Freunden auf Facebook und Twitter oder versenden Sie den Link zum Porträt per Mail: