Notfall

Timmy

Geschlecht

Alter

Rasse

Farbe

Schulterhöhe

Kastriert

Aufenthaltsort

männlich  – gechipt, geimpft, entwurmt
geboren ca. 2012
Mischling
braun
ca. 35 cm
nein
39122 Magdeburg (auf Pflegestelle in Deutschland)


Wichtig: Wenn wir unsere Hunde bestimmten Rassen zuordnen, so orientieren wir uns ausschließlich am Erscheinungsbild und am Verhalten (Phänotyp). Diese Zuordnung erfolgt nach bestem Wissen der LESIKA Hundehilfe e.V. und der beteiligten Tierärzte. Die Angaben entsprechen jedoch nicht zwangsläufig den Erbanlagen (Genotyp), zu deren Bestimmung ein DNA-Test erforderlich ist.

Eine besondere Schmusebacke

Timmy ist ein sehr lieber und liebenswerter Hund. Er genießt es in vollen Zügen, wenn er gestreichelt wird und kuschelt sich dann wie ein Baby in den Arm seines Pflegefrauchens. Grundsätzlich sind ihm Frauen sympathischer als Männer. Fremde Männer sind ihm nicht geheuer, doch wenn er sie kennenlernen kann und sieht, dass von ihnen keine Gefahr ausgeht, ist die Welt wieder in Ordnung. Von seinem Pflegeherrchen lässt er sich ebenfalls gerne streicheln. Timmy ist außerdem neugierig und an seiner Umwelt interessiert. Das Leben in einem Haus war Neuland für ihn, als er im Mai 2018 in seine Pflegestelle reisen durfte. Doch der kleine, aufgeweckte Hundemann hat sich schnell eingewöhnt und wartet nun darauf, endlich von den richtigen Menschen entdeckt zu werden.

In seiner Pflegefamilie lebt Timmy mit einer Hündin problemlos zusammen und kleine Hunde findet er ganz toll. Da wackelt sein Schwänzchen vor Freude hin und her. Große Hunde ängstigen ihn momentan noch so sehr, dass er keinen Kontakt aufnehmen möchte. Stundenweise bleibt Timmy auch problemlos alleine. Aufgrund seiner Verletzungen, die er hatte, kann er den Urin bisher aber noch nicht länger als gute vier Stunden einhalten.

 

Nicht immer wurde Timmy so liebevoll umsorgt wie jetzt. Seine Geschichte rührt zu Tränen und ist das

Schicksal vieler anderer Hunde auch, die niemand mehr haben möchte und einfach sich selbst überlassen werden. Timmy kam im September 2017 als Notfall ins Asyl (siehe auch Aktuelles vom 29. Oktober 2017 und 11. Juni 2018), nachdem er tagelang an einer Straße entlang gekrochen war. Er hatte beim Auffinden schlimme Verletzungen, die wahrscheinlich durch einen Autounfall entstanden

sind. Er hatte schwerste Verletzungen an der Wirbelsäule, sowie eine Oberschenkelfraktur, was zur Folge hatte, dass er nicht mehr laufen kann bzw. konnte. Die Wunden sind wieder gut verheilt. Leider ist auch seine Sehkraft eingeschränkt.

 

Seine Pflegefamilie geht mit ihm in die Physiotherapie und macht daneben zusätzlich noch Übungen. Timmy ist hierbei ganz brav. Er hat mittlerweile schon ganz tolle Fortschritte gemacht. Er liebt das Spazierengehen und Herumschnüffeln, obwohl dies für ihn immer noch sehr anstrengend ist. Anfangs hatte er nur ein paar Meter geschafft, nun schafft er mit Hilfe eines Schals, welcher als Stütze um seine Taille gelegt und gehalten wird, schon fast einen Kilometer. Wir geben die Hoffnung nicht auf, dass Timmy irgendwann wieder ohne Hilfe, völlig selbstständig, laufen kann.

 

Möchten Sie Timmy ein liebevolles Zuhause schenken und ihn auf seinem Weg zum Laufen lernen begleiten und unterstützen? Oder möchten Sie uns bei den Kosten für die Physiotherapie finanziell unterstützen? Dann melden Sie sich bitte bei seiner Vermittlerin Sabine Müller.

 

Kontakt: sabinemueller.lesika@t-online.de 

Stand: Dezember 2018