Nina-Romy

Geschlecht

Alter

Rasse

Farbe

Schulterhöhe

Kastriert

Schutzgebühr

Aufenthaltsort

weiblich  – gechipt, geimpft, entwurmt
geboren ca. 2015
Yorkshire Terrier Mischling
schwarz braun
ca. 37 cm
nein – erfolgt vor Ausreise
300 €
Asyl Spas in Varazdin (Kroatien)


Wichtig: Wenn wir unsere Hunde bestimmten Rassen zuordnen, so orientieren wir uns ausschließlich am Erscheinungsbild und am Verhalten (Phänotyp). Diese Zuordnung erfolgt nach bestem Wissen der LESIKA Hundehilfe e.V. und der beteiligten Tierärzte. Die Angaben entsprechen jedoch nicht zwangsläufig den Erbanlagen (Genotyp), zu deren Bestimmung ein DNA-Test erforderlich ist.

Wer nimmt ihr die Angst?

Nina-Romy ist eine wunderschöne Hundedame, die im Asyl Spas auf ihren gepackten Koffern sitzt, bereit für die Reise ins Glück. Wir suchen dringend ein Zuhause oder eine Pflegestelle für die kleine Hündin, weil sie im Asyl in einer kleinen Box lebt, die sie nur für kurze Gassigänge verlassen kann. Wir hoffen sehr, dass Nina-Romy die Box ganz bald gegen ein kuscheliges Körbchen und ein schönes Zuhause eintauschen kann. 

In Ihrer Vergangenheit hat die Hundedame nicht viel Gutes erlebt. Herzlos wurde Nina-Romy auf der Straße ausgesetzt und irrte einige Monate alleine umher, bis eine Frau sie im Dezember 2017 mit zu sich nach Hause nahm. Bereits am selben Tag hat Nina-Romy dort vier Welpen bekommen.

 

Mitarbeiterin Amalija aus dem Asyl hat sie mit ihren Kleinen am nächsten Tag bei der Dame abgeholt und ins Asyl Spas gebracht. Die Hündin hat ihren Nachwuchs sehr verteidigt. Leider hat keiner der Welpen überlebt, denn Nina-Romy war in einem sehr schlechten Zustand; sie war sehr abgemagert. 

 

Nina-Romy ist unsicher und ängstlich; insbesondere fremden Personen gegenüber. Sie wird viel Zeit brauchen, um Vertrauen zu ihren Menschen aufzubauen. Wir suchen geduldige, einfühlsame Menschen für sie, die sie nicht bedrängen, sondern ihr die Zeit geben, die sie braucht, um selber Kontakt aufzunehmen. Wenn man Nina-Romy bedrängt, könnte es sein, dass sie aus Angst beißt.

 

Gegenüber Männern zeigt Nina-Romy größere Unsicherheit als bei Frauen. Wir wünschen uns für Nina-Romy ein Zuhause ohne Kinder bei hundeerfahrenen Menschen. Idealerweise sollte sie als Einzelhund vermittelt werden. Sie hat zwar nicht mit allen Artgenossen Probleme, entscheidet aber nach Sympathie, mit welchen Hunden sie sich anfreundet. 

 

Möchten Sie Nina-Romy helfen, wieder Vertrauen zu den Menschen aufzubauen und ihr die schönen Seiten eines Hundelebens zeigen? Wenn Sie der kleinen Hündin ein liebevolles Zuhause schenken oder sie zur Pflege bei sich aufnehmen möchten, dann melden Sie sich bitte bei ihrer Vermittlerin Alina Reichelt. 

 

Kontakt: alreichelt@web.de 

 

Stand: Mai 2018