Marija

Geschlecht

Alter

Rasse

Farbe

Schulterhöhe

Sterilisiert

Schutzgebühr

Aufenthaltsort

weiblich – gechipt, geimpft, entwurmt

geboren 2009

Schäferhund Mischling

schwarz-braun

41 cm

ja

300 Euro

37127 Jühnde - auf Pflegestelle in Deutschland


Wichtig: Wenn wir unsere Hunde bestimmten Rassen zuordnen, so orientieren wir uns ausschließlich am Erscheinungsbild und am Verhalten (Phänotyp). Diese Zuordnung erfolgt nach bestem Wissen der LESIKA Hundehilfe e.V. und der beteiligten Tierärzte. Die Angaben entsprechen jedoch nicht zwangsläufig den Erbanlagen (Genotyp), zu deren Bestimmung ein DNA-Test erforderlich ist.

Endlich bei meinem Menschen sicher sein dürfen ...

Marija wurde zusammen mit fünf Geschwistern in Vesnas Tierheim geboren. Marijas hochträchtige Mutter stand eines Tages bei Vesna vor der Tür und brachte kurze Zeit später sechs Welpen zur Welt.

Leider mussten Marija und ihre Schwester Dora mitansehen, wie ihre Mutter in eine Beißerei mit anderen Hunden geriet und dabei getötet wurde. Dieses Trauma könnte eine Erklärung für die extreme Ängstlichkeit der beiden Schwestern sein.
Marija ist ein sehr scheuer, furchtsamer und sehr sensibler Hund mit einem rundherum sanften, völlig defensiven Charakter. Da sie in ihren acht Lebensjahren praktisch nichts kennenlernen konnte und auch nur wenig Kontakt zu Menschen hatte, reagiert sie auf alle fremden Menschen (und Vorgänge) mit Angst und versucht zu "fliehen", sich zu verstecken. Ihr Bedürfnis nach Nähe und Zuwendung ist aber so groß, so dass sie nach einer gewissen Zeit vorsichtig zu ihrem Menschen Vertrauen aufbaut, dessen Nähe sucht und sich dann sehr gerne streicheln lässt – sie genießt dies dann sehr!

Wie sich erst in Deutschland herausstellte, hat Marija einen fortgeschrittenen Grauen Star auf beiden Augen. Offensichtlich erkennt sie noch Schatten, läuft anfangs aber gegen alle möglichen Gegenstände, die unmittelbar vor ihr sind. Gleichzeitig orientiert sie sich erstaunlich schnell in ihrer neuen Umgebung (solange die Dinge an ihrem Platz bleiben und nicht ständig verändert werden) und bewegt sich dann recht sicher. Marija kann aufgrund ihrer Fast-Blindheit keine Treppen herunterlaufen (hochlaufen ist kein Problem), darum braucht sie ein ebenerdiges Zuhause, am liebsten mit vorhandenem Garten.

Ganz wichtig sind für Marija andere, freundliche und souveräne Hunde in ihrem bleibenden Zuhause! Marija liebt ihre Artgenossen, vertraut ihnen und orientiert sich anfangs ausschließlich an ihnen. Darum wäre es wichtig, dass in ihrem neuen Heim bereits ein oder mehrere Hunde vorhanden sind, die sie friedlich aufnehmen und ihr Sicherheit geben können.

Für Marija suchen wir ganz besondere Menschen:
Haben Sie Erfahrungen mit sehr schüchternen Angsthunden? Möchten Sie Marija mit sehr viel Geduld, Vorsicht und Feinfühligkeit dabei begleiten, ohne Angst die Vielfalt des Lebens kennenzulernen? Ihr dabei helfen, auch fast blind überbordende Lebensfreude zu entwickeln?
Wenn Sie Marija schenken möchten, was sie noch niemals hatte, dann melden Sie sich bitte bei Jasnica Mackovic.
Kontakt: j-mackovic@t-online.de      Telefon: 0551 300 419

Bildfolge Marija in Kroatien:

Neues von Marija (Januar 2018):

Im Juli 2017 durfte Marija auf eine Pflegestelle in Deutschland ausreisen und machte dort mit Hilfe ihrer erfahrenen und feinfühligen "Pflege-Mama" sehr große Fortschritte.
Erst dort stellt sich heraus, dass Marija fast blind ist, auf jeden Fall aber infolge ihres Grauen Stars auf beiden Augen extrem schlecht sieht.

Da Marija infolge ihres schlechten Sehvermögens keine Treppen hinunterlaufen kann (sie tritt einfach ins Leere und fällt), musste sie von ihrer Pflegestellen-Mama viermal pro Tag über mehrere Treppen nach unten in den Garten getragen werden – dies war mit 12,5 kg Gewicht und heftigen Rückenbeschwerden auf Dauer nicht machbar.

Bildfolge Marija auf ihrer ersten Pflegstelle:

Seit Mitte Oktober 2017 ist Marija daher auf ihrer neuen Pflegestelle in Jühnde bei Göttingen. Hier gestaltet sich das Leben für Pflegestelle und Marija einfacher – Marija kann ebenerdig direkt in den Garten laufen und genießt und nutzt dies ausgiebig.

Das Eingewöhnen in ihre neue Umgebung wurde Marija (nun "Sina") durch die souveräne Golden-Retriever-Hündin Dona sehr erleichtert – Marija "dockte" sofort an Dona an und folgte ihr auf Tritt und Schritt – gutmütige, souveräne Artgenossen sind von entscheidender Bedeutung für Marija.

Aufgrund der exzellenten Vorarbeit ihrer ersten Pflegestelle fasste Marija in Jühnde schneller Vertrauen, allerdings bleibt es bei EINER Person, der sie sich anschließt – jeder Fremde löst nach wie vor Angst und Panik aus.
Richtig glücklich ist Marija, wenn es Futter gibt:
Marija liebt ihr Futter, läuft dann völlig entspannt mit hochgestellter Rute durch die Wohnung, macht vor lauter Vorfreude kleine Hopser und fiept in höchsten Tönen (wie eine kleine Maus) als Ausdruck ihrer überbordenden Freude.


"Es ist einfach herzerweichend, Marija so zu sehen – dann ahnt man, wer sie eigentlich ist, welcher Hund sie sein kann, wenn sie ihre Ängste vergisst. Genau DAS wünsche ich ihr dauerhaft: Mit Hilfe IHRES Menschen ihre Angst zu überwinden und dieser kleine, so sanfte, gutmütige Hund mit viel Lebensfreude sein zu können." (Marijas Pflegestelle)

Stand: Januar 2018

Bildfolge Marija auf ihrer Pflegstelle in Jühnde: