Tela

Geschlecht

Alter

Rasse

Farbe

Schulterhöhe

Kastriert

Aufenthaltsort

 

Patenschaft

weiblich – gechipt, geimpft, entwurmt

geboren ca. 2015

Labrador Mischling

schwarz mit weißer Schnauze

ca. 46 cm

nein – erfolgt vor Ausreise

Asyl Spas in Varazdin (Kroatien)

 

Pate gesucht


Wichtig: Wenn wir unsere Hunde bestimmten Rassen zuordnen, so orientieren wir uns ausschließlich am Erscheinungsbild und am Verhalten (Phänotyp). Diese Zuordnung erfolgt nach bestem Wissen der LESIKA Hundehilfe e.V. und der beteiligten Tierärzte. Die Angaben entsprechen jedoch nicht zwangsläufig den Erbanlagen (Genotyp), zu deren Bestimmung ein DNA-Test erforderlich ist.

Die größte Schmuserin weit und breit

Die liebe Tela ist eine wundervolle Hündin, die schon fast ihr ganzes Leben im Asyl Spas lebt. Als Welpe wurde sie aus einer kroatischen Tötungsstation gerettet und im Asyl aufgenommen. Bisher hatte sie kein Glück und wurde immer übersehen. Wir hoffen sehr, dass sich das nun ganz schnell ändert und die schwarze Schönheit endlich ein liebes Zuhause findet, in dem sie die schönen Seiten eines Hundelebens kennenlernen kann. Sie soll nicht zu den „Vergessenen“ gehören. Seitdem ihre Freundin Tilly vermittelt wurde, ist Tela sehr unglücklich und leidet.

Wer Tela adoptiert, bekommt einen Schatz auf vier Pfoten, der einfach nur sein Herz verschenken möchte. Ihre Betreuerin beschreibt sie als „größte Schmuserin weit und breit“. Draußen, in unbekannter Umgebung ist sie noch unsicher, wie man auf dem Video sehen kann. Auch in ihrem neuen Zuhause wird die liebe Fellnase erst einmal etwas Zeit brauchen, doch wenn sie einmal Vertrauen gefasst hat, ist sie eine fröhliche Hündin und liebt Streicheleinheiten und Zuwendung sehr.

Tela verträgt sich gut mit ihren Artgenossen beiderlei Geschlechts. Sie könnte daher auch als Zweithund vermittelt werden, dies ist aber kein Muss; sie würde sich auch als Einzelprinzessin wohl fühlen. Wenn andere Hunde Streicheleinheiten bekommen, ist Tela ein bisschen eifersüchtig und möchte auch gestreichelt werden. Mit ihrem menschenbezogenen und verschmusten Charakter wäre sie eine ideale Begleiterin für eine Familie mit größeren Kindern.

 

Von einer anderen Hündin aus ihrer Hundegruppe wurde Tela ein Stück von ihrer Zunge abgebissen. Dies ist aber nur ein kleiner „Schönheitsfehler“ und beeinträchtigt sie nicht.

Da Tela das Leben in einem Zuhause noch nie kennenlernen durfte, braucht sie noch Erziiehung und ihre neue Familie sollte Freude daran haben, der klugen Fellnase das Hunde-Einmaleins beizubringen. Sicher würde mit Tela auch der Besuch einer Hundeschule Spaß machen.

 

Möchten Sie Telas Augen zum Strahlen bringen und ihr Liebe und Geborgenheit schenken?

 

Wenn Sie sich in unsere Schmusebacke verliebt haben und ihr ein liebevolles Zuhause schenken möchten, dann melden Sie sich bitte bei Telas Vermittlerin Alina Reichelt. 

 

Kontakt: reichelt.lesika@gmx.de

Stand: Juni 2020

Tela im Juni 2020

Tela im Juli 2019