Pipa

Geschlecht

Alter

Rasse

Farbe

Schulterhöhe

Kastriert

Aufenthaltsort

 

Patenschaft

weiblich  – gechipt, geimpft, entwurmt
geboren ca. August 2016
Labrador Mischling
creme
ca. 51 cm
ja
Asyl Spas in Varazdin (Kroatien)

 

Pipa bedankt sich bei Nadine L. für die Patenschaft


Wichtig: Wenn wir unsere Hunde bestimmten Rassen zuordnen, so orientieren wir uns ausschließlich am Erscheinungsbild und am Verhalten (Phänotyp). Diese Zuordnung erfolgt nach bestem Wissen der LESIKA Hundehilfe e.V. und der beteiligten Tierärzte. Die Angaben entsprechen jedoch nicht zwangsläufig den Erbanlagen (Genotyp), zu deren Bestimmung ein DNA-Test erforderlich ist.

Sanfte Hundedame braucht Liebe & Zeit

Unsere zarte Pipa ist eine sehr hübsche, aber auch durchaus schüchterne und zurückhaltende Hündin, die auf der Suche nach Menschen ist, die ihr die Zeit geben, die sie brauchen wird, um anzukommen. 

Wir wissen leider nicht, was Pipa in ihrer Vergangenheit erlebt hat. Schön kann es aber mit Sicherheit nicht gewesen sein.

 

Pipa zeigt sich ängstlich und unsicher, wenn sie auf fremde Menschen trifft. Die Menschen im Asyl, die sie betreuen, kennt sie. Ihnen gegenüber verhält sie sich freundlich, verspielt und verschmust. Aber dennoch ist Pipa nicht die Art von Hund, die direkt auf die Menschen zugeht. Sie hält sich im Hintergrund auf und muss von den Menschen eingeladen und begrüßt werden.

 

Wir wünschen uns für Pipa hundeerfahrene Menschen, die wissen, dass es einiges an Zeit benötigen wird, bis sie sich entspannen kann. Kinder sollten schon größer sein und wissen, wie man mit ängstlichen Hunden umgeht und das man sie niemals bedrängen sollte. Optimal wäre ein Haus mit ausbruchsicheren Garten, damit sich Pipa in Ruhe an die Umgebung gewöhnen kann.

 

Die schöne Hundedame versteht sich mit ihren Artgenossen super. Sie darf daher gerne an Menschen mit Ersthund vermittelt werden. Dieser sollte jedoch nicht aufgedreht oder sehr quirlig sein, denn das verunsichert sie und sie zieht sich zurück. Ihre Betreuer im Asyl denken, dass Pipa sich auch mit Katzen verstehen würde.

 

Da sie das Leben in einem Haushalt und in einer Familie noch nicht kennenlernen durfte, muss sie Dinge wie Stubenreinheit und Leinenführigkeit erst noch lernen.

 

Möchten Sie der schüchternen Hundeseele ein Zuhause geben und ihr die Art von Liebe und Verständnis geben, die sie braucht? Dann melden Sie sich gerne bei Pipas Vermittlerin Kathrin Schröer, die Ihnen gerne weiterhilft.

 

Kontakt: kschroeer.lesika@gmail.com

 

Stand: November 2020

Teilen Sie unsere Fellnase mit Ihren Freunden auf Facebook und Twitter oder versenden Sie den Link zum Porträt per Mail: