Haary

Geschlecht

Alter

Rasse

Farbe

Schulterhöhe

Kastriert

Aufenthaltsort

Patenschaft

männlich  – gechipt, geimpft, entwurmt
geboren ca. 2014
Labrador Retriever Mischling
gelb mit ein wenig weiß
ca. 58 cm
nein – erfolgt vor Ausreise
Asyl Spas in Varazdin (Kroatien)

Pate gesucht


Wichtig: Wenn wir unsere Hunde bestimmten Rassen zuordnen, so orientieren wir uns ausschließlich am Erscheinungsbild und am Verhalten (Phänotyp). Diese Zuordnung erfolgt nach bestem Wissen der LESIKA Hundehilfe e.V. und der beteiligten Tierärzte. Die Angaben entsprechen jedoch nicht zwangsläufig den Erbanlagen (Genotyp), zu deren Bestimmung ein DNA-Test erforderlich ist.

Besondere Menschen gesucht

Der wunderschöne Haary wartet schon sehr lange, seit seiner Rettung aus der Tötungsstation im März 2015, im Asyl Spas darauf, von lieben Menschen entdeckt zu werden, die ihn adoptieren und ihm ein behütetes Zuhause schenken möchten. Wir hoffen sehr, dass sich ganz bald seine Herzensmenschen melden, denn er soll nicht zu den „Vergessenen“ gehören. 

 

Haary hat einen ganz besonderen Charakter. Betritt seine Betreuerin seinen Zwinger, freut er sich sehr und kann nicht genug Zuwendung und Streicheleinheiten bekommen. Wir wissen leider nicht, was Haary in seiner Vergangenheit erlebt hat, denn es gibt Momente, in denen sich ein Schalter bei ihm umzulegen scheint und er abwehrend reagiert, indem er zum Beispiel seine Betreuerin anknurrt. Warum er manchmal diese Reaktionen zeigt, ist unklar und wir suchen für Haary hundeerfahrene Menschen mit Geduld und Einfühlungsvermögen, die mit ihm daran arbeiten, ihn nicht bedrängen und ihn langsam an neue oder unbekannte Situationen heranführen.

 

Wir geben die Hoffnung nicht auf, dass der schöne Vierbeiner von seinen ganz besonderen Menschen gesehen werden wird. Hat Haary Vertrauen gefasst und fühlt sich sicher, erweist er sich als großer Schmuser mit einem anhänglichen und liebebedürftigen Wesen. Kinder im neuen Zuhause sollten mindestens 12 Jahre alt sein. 

 

Im Asyl lebt Haary problemlos mit einer Hündin zusammen und könnte gerne als Zweithund zu einer bereits vorhandenen Hundedame ziehen. Andere Rüden oder Katzen sollten nicht in seinem neuen Zuhause leben. Mit Rüden wird Haary als nicht verträglich beobachtet. Aus Erfahrung können wir jedoch berichten, dass einige Hunde, die aufgrund des hohen Stresspegels und der Enge im Asyl Unverträglichkeiten zeigen, sich in einer neuen, stabilen Umgebung und durch ein qualifiziertes Hundetraining verändern können. Jedoch sollte der Übernehmer des Hundes immer davon ausgehen, dass der Hund auch im neuen Zuhause eine entsprechende Unverträglichkeit mit anderen Hunden zeigt, diese beibehält und dementsprechend verantwortungsvoll und risikoarm damit umgehen. Auch Katzen gehören nicht zu Haarys Freunden.

 

Da Haary das Leben in einem Zuhause noch nicht kennt, braucht er noch Erziehung und seine Menschen sollten Freude daran haben, mit ihm zu üben und ihm alle wichtigen Grundlagen beizubringen. 

 

Möchten Sie Haary als treuen Gefährten an Ihrer Seite haben und seine Augen wieder zum Strahlen bringen?

 

Wenn Sie sich in unseren besonderen Vierbeiner verliebt haben und ihm ein liebevolles Zuhause schenken möchten, dann melden Sie sich bitte bei Haarys Vermittlerin Alina Reichelt.

 

Kontakt: reichelt.lesika@gmx.de

 

Stand: April 2020

 

Teilen Sie unsere Fellnase mit Ihren Freunden auf Facebook und Twitter oder versenden Sie den Link zum Porträt per Mail: