Mak

Geschlecht

Alter

Rasse

Farbe

Schulterhöhe

Kastriert

Aufenthaltsort

 

Patenschaft

männlich  – gechipt, geimpft, entwurmt
geboren ca 2014

Jack Russel Terrier Mischling
tricolor
ca. 45 cm
ja
auf Pflegestelle (Deutschland)

 

Pate gesucht


Wichtig: Wenn wir unsere Hunde bestimmten Rassen zuordnen, so orientieren wir uns ausschließlich am Erscheinungsbild und am Verhalten (Phänotyp). Diese Zuordnung erfolgt nach bestem Wissen der LESIKA Hundehilfe e.V. und der beteiligten Tierärzte. Die Angaben entsprechen jedoch nicht zwangsläufig den Erbanlagen (Genotyp), zu deren Bestimmung ein DNA-Test erforderlich ist.

Wer pflegt "Löwenherzchen" glücklich?

Maks Leben war eigentlich schon vorbei. Mit mehreren entzündeten Schusswunden, u.a. an der Wirbelsäule, wurde er Anfang 2020 auf einer Straße gefunden und ins Asyl gebracht. Nur mit ganz viel Glück, Hingabe seitens der Mitarbeiterinnen und einer ersten Not-OP wurde „Löwenherzchen“ oder Mak – wie er dann getauft wurde – gerettet. Es folgten noch einige Operationen, seitdem wird dieser außergewöhnliche Kämpfer intensiv medizinisch behandelt.

Was bleiben wird, sind seine gelähmten Hinterbeine und eine Inkontinenz aufgrund der Wirbelsäulen-Verletzung. Jedoch hat er dank großartiger Spenderinnen und Spender die Möglichkeit, ein Spezial-Wägelchen zu bekommen. Damit gehört er zu den tapferen und trotz seines unglaublichen Schicksals lebensfrohen „Rolli-Hunden“.

 

Diese wiedergewonnene Lebenslust verdankt er nicht zuletzt seiner derzeitigen Pflegestelle in Deutschland. Dort ist Mak so aufgeblüht, dass es eine Wonne ist ihn zu sehen. Denn das heißt, dass sich alles gelohnt hat und ihn aufgeben keine Option ist. Mit seinen Hundekumpels und den dort lebenden Katzen versteht er sich hervorragend. Sie geben ihm Halt, Geborgenheit und offenbar die Motivation, die ihm guttut. Perfekt wäre, wenn er dies auch in seinem neuen Zuhause – vielleicht eine kleine Wohn-Pflege-WG – vorfinden würde.   

 

Mak wird sich mithilfe seines Rollis passabel bewegen können und doch ein Pflegefall bleiben. Wir wollen nicht verschweigen, dass der Alltag mit Mak immer davon geprägt sein wird, dass er Medikamente nehmen und spezielle waschbare Stoffwindeln tragen muss. Diese müssen mehrmals am Tag gewechselt werden. Sicherlich wird der Boden häufiger gereinigt werden müssen, da auch einmal etwas „daneben geht“. Auch dass dieser medizinische und pflegerische Aufwand mit einigen Kosten verbunden ist, sollte man wissen, wenn man Mak ein Zuhause geben möchte. 

     

Wir suchen für Mak Menschen, die sich diese Aufgabe wirklich zutrauen und ihn mit seinem ganzen „Paket“ annehmen. Möchten Sie mehr zu unserem absolut lieben und fröhlichen Handicap-Helden erfahren oder ihn auf seiner Pflegestelle besuchen? Vielleicht auch eine Patenschaft übernehmen? Dann freuen wir uns über Ihre Nachricht.   

 

Kontakt: lesika.tanja@gmx.de

 

Stand: Februar 2021

Teilen Sie unsere Fellnase mit Ihren Freunden auf Facebook und Twitter oder versenden Sie den Link zum Porträt per Mail:

Update Februar 2021:

2020: