Mak

Geschlecht

Alter

Rasse

Farbe

Schulterhöhe

Kastriert

Aufenthaltsort

 

Patenschaft

männlich  – gechipt, geimpft, entwurmt
geboren ca 2014

Jack Russel Terrier Mischling
tricolor
ca. 45 cm
nein – erfolgt vor Ausreise
Asyl Spas in Varazdin (Kroatien)

 

Pate gesucht


Wichtig: Wenn wir unsere Hunde bestimmten Rassen zuordnen, so orientieren wir uns ausschließlich am Erscheinungsbild und am Verhalten (Phänotyp). Diese Zuordnung erfolgt nach bestem Wissen der LESIKA Hundehilfe e.V. und der beteiligten Tierärzte. Die Angaben entsprechen jedoch nicht zwangsläufig den Erbanlagen (Genotyp), zu deren Bestimmung ein DNA-Test erforderlich ist.

Das Herz und den Mut eines Löwen...

So haben wir ihn kennen und lieben gelernt - unseren Mak!

 

Er ist zwar kleiner als ein Löwe, aber er besitzt ein großes Kämpferherz, welches ihn zum Glück nie im Stich gelassen hat. Bereits zweimal haben wir in unserer Rubrik Aktuelles über ihn und seine traurige Geschichte berichtet. Damals wurde er noch Löwenherzchen genannt und sein Leben stand auf der Kippe; er hat es geschafft und heißt jetzt Mak.

 

Bewegungslos mit einer offenen Wunde am Rücken und zum Sterben allein gelassen, so wurde der Kleine Anfang April dieses Jahres gefunden und ins Asyl gebracht. Er musste wohl schon einige Tage und Nächte mit unsagbaren Schmerzen dort gelegen haben, da die Wunde bereits stark entzündet und voller abgestorbenem Gewebe war, so dass die große Gefahr einer Sepsis bzw. eines Organversagens bestand.

 

Die Ärzte fanden mehrere Projektile in seinem Körper, das größte im hinteren Bereich der Wirbelsäule. Dieses wurde nach Stabilisierung durch schmerz- und entzündungshemmende Mittel in einer OP entfernt; bei einem späteren, weiteren Eingriff sollten die restlichen Kugeln herausoperiert werden. Er musste erstmal zu Kräften kommen. Die Vermutung, dass Mak sehr wahrscheinlich invalide bleiben würde, lag sehr nah, da er nach der Entlassung aus der Klinik nicht stehen konnte. 

 

Doch ein Wunder geschah: nach einigen Wochen stand der kleine Kämpfer plötzlich auf– wenn auch nicht lange und nur auf einem Hinterbein! Daher ist die Hoffnung, dass Mak mit entsprechender Physiotherapie doch wieder laufen können wird, durchaus groß. Leider besteht in Kroatien nicht die Möglichkeit für diese Behandlung, daher sucht unser Hundebub dringend eine Pflege- oder sogar Endstelle in Deutschland, damit alles für ihn getan werden kann, um wieder vollständig gesund zu werden. Nach erneuter Untersuchung stellte man außerdem fest, dass die restlichen Kugeln mittlerweile von Gewebe fest umschlossen sind, sich in stabiler Lage befinden und die Wundheilung sehr gut ist. Somit wäre eine zweite OP nicht notwendig und außerdem zu gefährlich. 

 

Mak besitzt ein liebevolles, freundliches Wesen und sucht intensiven Kontakt zu uns Menschen. Er versucht immer wieder durch den Türschlitz des Raumes durchzuwischen, da er aktuell dort auf Grund der Umstände allein und einsam ist. Daher konnte die Verträglichkeit mit Artgenossen auch noch nicht getestet werden.

 

Wir suchen für Mak besondere Menschen, die es sich zutrauen und den Wunsch haben, unserem mutigen Hundemann auf seinem weiteren, vielleicht auch steinigen Weg zu begleiten und ihm helfen ein artgerechtes und hoffentlich erfülltes Hundeleben zu führen.  Menschen, die sich bewusst darüber sind, dass es eine Aufgabe ist, die viel Zeit, Geduld und Verantwortungsbewusstsein bedeutet. Aus Erfahrung wissen wir, dass es diese Menschen gibt. 

 

Sollten Sie sich angesprochen fühlen, ja sogar berufen fühlen, Mak bei sich aufzunehmen, für ihn da zu sein und ihm eine bessere Welt zu zeigen, in der er nicht nur Leid erfährt, dann freut sich seine Vermittlerin Susan Friz auf eine baldige Kontaktaufnahme von Ihnen.

 

Kontakt: susan.friz-lesika@gmx.de      Telefon: 0151-24177093

 

Stand: August 2020

Teilen Sie unsere Fellnase mit Ihren Freunden auf Facebook und Twitter oder versenden Sie den Link zum Porträt per Mail: