Notfall

Duckie

Geschlecht

Alter

Rasse

Farbe

Schulterhöhe

Kastriert

Schutzgebühr

Aufenthaltsort

männlich  – gechipt, geimpft, entwurmt
geboren ca. Februar 2017
Dackel Bracken Mischling
dunkelbraun schwarz
ca. 42 cm
nein – erfolgt vor Ausreise
300 €
Asyl Spas in Varazdin (Kroatien)


Wichtig: Wenn wir unsere Hunde bestimmten Rassen zuordnen, so orientieren wir uns ausschließlich am Erscheinungsbild und am Verhalten (Phänotyp). Diese Zuordnung erfolgt nach bestem Wissen der LESIKA Hundehilfe e.V. und der beteiligten Tierärzte. Die Angaben entsprechen jedoch nicht zwangsläufig den Erbanlagen (Genotyp), zu deren Bestimmung ein DNA-Test erforderlich ist.

Pure Lebensfreude

Der Dackelrüde Duckie wurde als Welpe in einem Wald ausgesetzt, glücklicherweise fanden ihn liebe Menschen und brachten ihn in die sichere Obhut des Asyl Spas (Kroatien).

Anfangs verbrachte er die Zeit in unmittelbarer Nähe zu den Mitarbeitern im Asyl, nach dieser Eingewöhnungszeit sollte Duckie in eine Hundegruppe innerhalb eines Zwingers integriert werden, dies hätte auch funktioniert, wenn Duckie nicht so unglaublich gerne mit Menschen zusammen wäre. Denn der hübsche Rüde hat so lange gejammert, bis er wieder zu den Mitarbeitern des Asyls „verlegt“ wurde. Da diese jedoch nicht ausreichend Zeit aufbringen können benötigen wir dringend ein liebevolles Zuhause für den menschenverliebten Duckie.

 

Als wir Duckie im April 2018 auf der grünen Wiese kennenlernen durften, zeigte er sich als rundherum gemütlich, freundlich und sehr unaufgeregt. Daher können wir uns vorstellen, dass Duckie sich in allen Lebenslagen zurecht finden wird. So z. B. auch inmitten einer Familie mit Kindern und auch weiteren Haustieren. Der souveräne Duckie hat sich im Asyl als sehr verträglich mit Artgenossen gezeigt. Der liebe Rüde hat den typischen Dackelcharakter, er ist selbstbewusst, mutig und bringt auch ein bisschen den eigensinnigen Dackelkopf mit. 

 

Das wichtigste für den jungen Dackelrüden ist jedoch die Zeit mit seinen Menschen. Seine Betreuer berichten, dass es niemals genug Zuwendung für Duckie geben kann, er freut sich regelrecht „ein Loch in die Mütze“ wenn er seine Betreuer sieht. Die kurzen Streicheleinheiten genießt der Rüde sehr und es könnten jederzeit gerne noch viel mehr sein.

 

Hat unser liebe Duckie ihr Interesse geweckt? Haben Sie noch Kapazitäten zum Streicheln eines jungen Rüden über? Dann melden Sie sich doch gern bei seiner Vermittlerin Susanne Zimmer:

 

Kontakt: Susanne.Zimmer@gmx.de

 

Stand: Juli 2018