Vucko

Geschlecht

Alter

Rasse

Farbe

Schulterhöhe

Kastriert

Schutzgebühr

Aufenthaltsort

männlich – gechipt, geimpft, entwurmt

geboren ca. 2009

Deutscher Schäferhund Mischling

schwarz-braun

55 cm

ja

200 €

Asyl Spas in Varazdin (Kroatien)


Wichtig: Wenn wir unsere Hunde bestimmten Rassen zuordnen, so orientieren wir uns ausschließlich am Erscheinungsbild und am Verhalten (Phänotyp). Diese Zuordnung erfolgt nach bestem Wissen der LESIKA Hundehilfe e.V. und der beteiligten Tierärzte. Die Angaben entsprechen jedoch nicht zwangsläufig den Erbanlagen (Genotyp), zu deren Bestimmung ein DNA-Test erforderlich ist.

Vucko und Bela – die Unzertrennlichen

Zwei Hunde adoptieren?  Wenn Sie sich mit diesem Gedanken beschäftigen, könnten vielleicht Vucko und Bela zu Ihnen passen.

Vucko und Bela sind zwei Hunde mit unterschiedlichen Schicksalen und unterschiedlichen Charakteren, die eine tiefe Freundschaft geschlossen haben. Beide teilen seit vielen Jahren das Leben im Asyl und sind in dieser Zeit immer weiter „zusammengewachsen“. Vucko bleibt stets in der Nähe von „seiner“ Bela, sie schlafen zusammen, essen zusammen, teilen sich ein Körbchen.  Daher werden sie auch nur zu zweit vermittelt und wir suchen nun ein gemeinsames Zuhause für dieses besondere „Duo“.

Vucko ist ein lieber, menschenbezogener Rüde, der Nähe und Zuwendung der Menschen sehr genießt. Mit anderen Hunden ist er gut verträglich, er mag Rüden genauso wie Hündinnen. Vucko hat einen unkomplizierten Charakter und könnte sich vielen Lebensumständen anpassen. „Seiner“ Bela weicht er nicht von der Seite und gibt ihr Sicherheit. 

Bela ist eine anhängliche und sehr anschmiegsame Hundedame. Diese liebenswerten Eigenschaften konnte sie sich trotz ihres traurigen Schicksals erhalten. Die Tierschützer des Asyls haben lange gebraucht, um sie einzufangen. Bela lief viele Tage traumatisiert und voller Panik mit einem dicken, eng um den Hals gezogenen Strick umher. Sie war außer sich vor Angst und zitterte am ganzen Körper. Nur mit viel Geschick und Geduld gelang es schließlich, sie mit Futter zu überlisten und in die Sicherheit des Asyls zu bringen.

Die Tierschützer vermuten, dass Bela erhängt werden sollte, was leider noch immer nicht unüblich ist. Allerdings scheint es Bela gelungen zu sein, sich loszureißen. Von der Schlinge um ihren Hals konnte sie sich jedoch nicht befreien. Der Knoten hatte sich so fest gezogen, dass sie nur noch mühsam atmen konnte.

Bela hat sich im Asyl gut erholt und liebt die menschliche Nähe und Zuneigung sehr. Sie versteht sich mit allen Hunden und liebt es, mit ihnen umherzutollen. Ein Band um ihren Hals kann sie jedoch nicht mehr ertragen. Versucht man ihr eines umzulegen, flüchtet Bela zitternd vor Panik und versteckt sich. Fremden Menschen gegenüber zeigt sich Bela anfangs unsicher und zurückhaltend. Sie legt dann den Kopf in den Nacken und lässt ein langanhaltendes, heiseres Bellen ertönen, was aber nicht feindselig ist, sondern nur ihre Unsicherheit zum Ausdruck bringt. Sobald man in die Hocke geht, kommt die sensible Hündin auf einen zu und möchte gestreichelt werden.

Bela sucht ganz besondere Menschen. Ihre schwere Vergangenheit hat Narben hinterlassen. Sie ist eine Persönlichkeit mit Ecken und Kanten, kein fröhlicher Junghund mit reiner Seele. Schon viele Jahre lebt sie im Asyl und hat sich in dieser Zeit eng an Vucko angeschlossen. Beides sind Altinsassen, zwei Vergessene, an denen das Glück stets vorbeigezogen ist. Es sind Hunde, die als nicht mehr vermittelbar gelten: scheinbar zu alt und zu eigen, geprägt von langen Jahren des Lebens im Asyl. Doch auch sie sollen eine Chance erhalten, denn jeder verdient ein kleines Stück Glück. Daher stellen wir Vucko und Bela hier vor, in der Hoffnung, dass es Menschen gibt, die gerade den Vergessenen dieses späte Glück schenken. 

Wer sich für die beiden entscheidet, bekommt zwei Hunde, die sich sehr gut verstehen, einander brauchen und ihren Menschen danken werden, dass sie zusammen bleiben dürfen. 

Wenn Sie diese besonderen Menschen sind und diese beiden unzertrennlichen Hundeseelen aufnehmen möchten, um ihnen ein liebevolles Zuhause zu schenken, dann melden Sie sich bitte bei Alina Reichelt.

Kontakt: alreichelt@web.de