Notfall

Paško

Geschlecht

Alter

Rasse

Farbe

Schulterhöhe

Kastriert

Aufenthaltsort

männlich  – gechipt, geimpft, entwurmt
geboren Ende 2017
Labrador Mischling
schwarz mit weißer Brust
ca. 55 cm
nein – erfolgt vor Ausreise
Asyl Spas in Varazdin (Kroatien)


Wichtig: Wenn wir unsere Hunde bestimmten Rassen zuordnen, so orientieren wir uns ausschließlich am Erscheinungsbild und am Verhalten (Phänotyp). Diese Zuordnung erfolgt nach bestem Wissen der LESIKA Hundehilfe e.V. und der beteiligten Tierärzte. Die Angaben entsprechen jedoch nicht zwangsläufig den Erbanlagen (Genotyp), zu deren Bestimmung ein DNA-Test erforderlich ist.

Paško sucht seine Menschen

Pasko kam im August 2019 ins Asyl Spas, nachdem er alleine auf der Straße gefunden wurde. Mehr wissen wir leider nicht über seine Vergangenheit, wobei man anhand seines Verhaltens erahnen kann, dass diese nicht sonderlich schön gewesen ist. Anfangs war er enorm verunsichert und überfordert, weshalb er den Kontakt zu Menschen ablehnte. Allmählich verstand er allerdings, dass keine Gefahr mehr für ihn besteht und es seine Pfleger nur gut mit ihm meinen.

Unser Paško ist ein sehr besonderer Rüde, welcher Menschen sucht, die ihn verstehen und es zu schätzen wissen, dass er kein Jedermanns-Hund ist. Er ist wählerisch und sucht sich aus, mit wem er Kontakt haben möchte und mit wem nicht. Personen, bei denen er Angst verspürt, lehnt er ab und zeigt mit abwehrender Haltung deutliches Desinteresse. Bei „seinen“ Menschen, wozu auch sein Pfleger Danijel gehört, ist er ein sehr freundlicher, lieber, lernwilliger und gehorsamer Freund. Außerdem besitzt er ein ausgesprochen angenehmes Temperament und ist ein eher ruhiger Zeitgenosse, der es liebt, entspannte Spaziergänge an der frischen Luft auf seinem Tagesplan zu haben.

 

Paško benötigt dringend eine Veränderung in seinem Leben, damit er den stressigen und lauten Asylalltag hinter sich lassen kann. Geduldige Menschen, die ihm Liebe, Sicherheit sowie Verständnis schenken und ihm die Zeit geben, die er benötigt, um zur Ruhe kommen zu können. Wenn man dies gemeinsam schafft, wird er seinen wahren Charakter zeigen, welcher friedlich und treu ist. Da er das häusliche Leben noch nicht kennenlernen durfte, wird er Zeit brauchen, um sich daran zu gewöhnen.

Leider gilt Paško im Asyl als nicht verträglich mit seinen Artgenossen. Wir können allerdings aus Erfahrung sagen, dass sich einige Hunde aufgrund des hohen Stresspegels und der Enge im Asyl so verhalten. In einer neuen, stabilen Umgebung und durch qualifiziertes Hundetraining kann sich das ändern. Die Adoptanten sollten dennoch grundsätzlich davon ausgehen, dass Paško auch im neuen Zuhause eine Unverträglichkeit gegenüber anderen Hunden beibehält und dementsprechend verantwortungsvoll und risikoarm damit umgehen. Er benötigt einen Einzelplatz ohne Katzen und Kleintiere in einer ruhigen und reizarmen Umgebung in ländlicher Lage, alles andere würde ihn überfordern. Geeignet wäre er für eine hundeerfahrene Einzelperson, ein Paar oder aktive Senioren.

 

Wir hoffen für unseren besonderen Hundemann, dass sich bald jemand meldet, der sich Paško annehmen möchte und ihm somit zeigt, wie schön es sein kann, ein eigenes Zuhause mit liebevollen Menschen und ganz viel Streicheleinheiten zu haben.

 

Möchten sie Paško diese Chance geben? Dann melden Sie sich bitte bei seiner Vermittlerin Nathalie Friz. Sie beantwortet gerne alle weiteren Fragen.

 

 

Kontakt: nathaliefriz-lesika@gmx.de           Telefon: 0177 7961068

 

Stand: Februar 2020