Eduard

Geschlecht

Alter

Rasse

Farbe

Schulterhöhe

Kastriert

Schutzgebühr

Aufenthaltsort

männlich  – gechipt, geimpft, entwurmt
geboren ca. Februar 2016
Retriever Mischling
sandfarben
ca. 56 cm
nein – erfolgt vor Ausreise
300 €
Asyl Spas in Varazdin (Kroatien)


Wichtig: Wenn wir unsere Hunde bestimmten Rassen zuordnen, so orientieren wir uns ausschließlich am Erscheinungsbild und am Verhalten (Phänotyp). Diese Zuordnung erfolgt nach bestem Wissen der LESIKA Hundehilfe e.V. und der beteiligten Tierärzte. Die Angaben entsprechen jedoch nicht zwangsläufig den Erbanlagen (Genotyp), zu deren Bestimmung ein DNA-Test erforderlich ist.

Ein Goldstück auf Familiensuche

Eduard ist ein wunderschöner, nomral aktiver Rüde, der Menschen sucht, die ihm Zeit geben. Er ist ein sehr lieber und lernwilliger, aber auch sehr vorsichtiger Hund, der sich ein ruhiges Zuhause mit Garten wünscht, gerne mit ruhigen Kindern.

Die Geschichte von Eduard berührt das Herz und bringt Verständnis für sein ängstliches Verhalten. Eduard wurde in einem Sinti-Dorf ausgesetzt und seine Angst vor den Menschen dort war so groß, dass er sich nicht füttern und zunächst auch nicht einfangen ließ. Als er dann im Februar 2017 ins Asyl kam, fiel auf, dass ihm manchmal etwas Speichel aus dem Maul läuft. Eine Untersuchung ergab, dass der arme Eduard nur noch ein Rudiment seiner Zunge hat. Fest steht, dass dies nicht angeboren ist, sondern mit großer Wahrscheinlichkeit eine Misshandlung dafür verantwortlich ist. Glück im Unglück hat der liebe Hundemann damit keine Probleme und er kann ganz normal essen und trinken. Wir wünschen uns so sehr, dass er trotz seines „Schönheitsfehlers“ und seiner anfänglichen Ängstlichkeit baldmöglichst ein liebevolles Zuhause findet bei verständnisvollen Menschen. Zu seinen Pflegern konnte er schon, trotz der wenigen Zeit die bei so vielen Hunden zur Verfügung steht, ein bisschen Vertrauen aufbauen.

 

Mit seinen Artgenossen ist Eduard sehr verträglich, egal ob Rüde oder Hündin, da macht er keinen Unterschied. Aufgrund seiner Ängstlichkeit halten wir es für unbedingt notwendig, dass in seinem neuen Zuhause bereits ein Hund lebt. Andere Hunde geben ihm nämlich Sicherheit und er orientiert sich an ihnen.

Seine Pfleger sagen, dass er sich wahrscheinlich auch mit Katzen verstehen wird, da er ein absolut lieber Hund ist. 

 

Hat Eduard Ihr Herz berührt und möchten Sie ihn bei sich aufnehmen und ihm zeigen, dass es auch liebe Menschen gibt? Dann lassen Sie ihn nicht länger warten und melden Sie sich bitte schnell bei seiner Vermittlerin Sabine Müller.

 

Kontakt: sabinemueller.lesika@t-online.de              Telefon: 01520 3232881

 

Stand: Mai 2018