Notfall

Clark

Geschlecht

Alter

Rasse

Farbe

Schulterhöhe

Kastriert

Aufenthaltsort

männlich  – gechipt, geimpft, entwurmt
geboren ca. 2016
Englisch Setter Husky Mischling
weiß mit schwarzen Abzeichen
ca. 56 cm
nein – erfolgt vor Ausreise
Asyl Spas in Varazdin (Kroatien)


Wichtig: Wenn wir unsere Hunde bestimmten Rassen zuordnen, so orientieren wir uns ausschließlich am Erscheinungsbild und am Verhalten (Phänotyp). Diese Zuordnung erfolgt nach bestem Wissen der LESIKA Hundehilfe e.V. und der beteiligten Tierärzte. Die Angaben entsprechen jedoch nicht zwangsläufig den Erbanlagen (Genotyp), zu deren Bestimmung ein DNA-Test erforderlich ist.

Hilfe! Er gibt sich immer mehr auf...

Clark braucht ganz dringend ein Zuhause: er war ein Sonnenschein. Ein fröhlicher, gut gelaunter und offener Hundemann, aber das Leben in solch einem großen Asyl verkraftet unser Clark nicht mehr länger. Sein fröhliches Wesen hat er verloren. Er ist depressiv geworden und fühlt sich schrecklich einsam. Von Tag zu Tag zieht er sich mehr zurück und gibt sich immer mehr auf. Die wenige Zeit, die die Pfleger haben reicht nicht aus, um Clark wieder glücklich und fröhlich zu stimmen. Wir machen uns sehr große Sorgen um unseren lieben Clark. Er musste doch schon so viel durchmachen in seinem Leben!

Er ist ein Hund, der die Menschen liebt und engen Kontakt zu ihnen braucht. Wer Clark bei sich aufnimmt, wird die ihm entgegengebrachte Liebe tausendfach zurückbekommen. Er hat einen ganz wunderbaren Charakter der eine Bereicherung für die ganze Familie sein wird. Gerne dürfen auch Kinder ab 15 Jahren zur Familie gehören.

 

Mit Hündinnen ist Clark sehr gut verträglich, gerne darf in seinem neuen Zuhause schon eine freundliche Hundedame leben. Im Asyl teilte er sich sein Quartier mit einer Hündin und spielte auch gerne mit ihr, doch leider ist seine Hundefreundin nicht mehr im Asyl. Katzen sollten nicht in seinem neuen Zuhause sein.

 

Das Schicksal hat es schon in der Vergangenheit nicht besonders gut mit unserem lieben Clark gemeint, umso mehr wünschen wir uns jetzt für ihn liebe Menschen, die ihn in ihr Herz schließen und ihm ein schönes Zuhause geben. Ende März 2018 wurde Clark mit einem gebrochenen Bein gefunden und im Asyl abgegeben. Die Ärzte in der Tierklinik stellten fest, dass es sich um eine ältere Verletzung handelt. Der Rüde muss über längere Zeit große Schmerzen erduldet haben. Einfach unvorstellbar. Da die Verletzung unbehandelt blieb, waren die Nerven abgestorben. Sein linkes Vorderbein musste daher leider amputiert werden – auch deshalb, um lebensbedrohliche Komplikationen vorzubeugen. Es war die einzige Möglichkeit. Mit großer Geduld hat er die Behandlungen ertragen. Clark sucht

sein Glück nun auf drei Pfoten und wir hoffen so sehr, dass ihn endlich Menschen entdecken, denen dies egal ist. Die ihn in ihr Herz schließen so wie er ist.

 

Der bezaubernde Rüde leidet unter seiner Behinderung, ein Dreibeiner zu sein, nicht. Er braucht

lediglich etwas mehr Fürsorge und Vorsorge als ein vierbeiniger Hund. Dafür wird er seine Menschen umso mehr lieben.

 

Haben Sie sich in diese hübschen Augen verliebt und möchten Sie Clark ein liebevolles Zuhause schenken oder ihn als Pflegehund bei sich aufnehmen? Dann melden Sie sich bitte schnell bei seiner Vermittlerin Sabine Müller.    

 

Kontakt: sabinemueller.lesika@t-online.de      Tel.: 01520 3232881

 

Stand: August 2019