Notfall

Base

Geschlecht

Alter

Rasse

Farbe

Schulterhöhe

Kastriert

Aufenthaltsort

männlich  – gechipt, geimpft, entwurmt
geboren ca. 2012
Labrador Belgischer Schäferhund Mischling
beige mit weißer Brust
ca. 56 cm
ja
Asyl Spas in Varazdin (Kroatien)


Wichtig: Wenn wir unsere Hunde bestimmten Rassen zuordnen, so orientieren wir uns ausschließlich am Erscheinungsbild und am Verhalten (Phänotyp). Diese Zuordnung erfolgt nach bestem Wissen der LESIKA Hundehilfe e.V. und der beteiligten Tierärzte. Die Angaben entsprechen jedoch nicht zwangsläufig den Erbanlagen (Genotyp), zu deren Bestimmung ein DNA-Test erforderlich ist.

Er beginnt sich aufzugeben...

Schon lange, bereits viel zu lange wartet Base im Asyl Spas darauf entdeckt zu werden. Nun beginnt er sich aufzugeben. Bereits seit vier Jahren lebt der hübsche Rüde mit dem eigenwilligen Namen im Asyl, seit mehr als zwei Jahren ist er in unserer Vermittlung. Doch niemand hat sich jemals für Base interessiert. Er ist einer der Vergessenen im Asyl. Im Mai 2017 haben wir Base kennengelernt. Glücklich hat er uns begrüßt, als wir seinen Zwinger betraten, vorsichtig zwar, aber voller Erwartung – ein Hund, der das Gefühl von Geborgenheit und Liebe niemals kennenlernen durfte und der sich doch nach nichts anderem sehnt als zu jemandem gehören zu dürfen. 

Vor kurzem erreichte uns nun die Nachricht aus dem Asyl, dass Base beginnt seinen Lebenswillen zu verlieren. Seine Betreuerin Veronika, die einzige Bezugsperson in seinem Leben, ist in sehr großer Sorge um ihn. Den immerwährenden Lärm, die für eine feine Hundenase monotonen und strengen Gerüche in seiner nur wenige Quadratmeter großen Welt, kann der mittlerweile achtjährige Rüde nicht mehr ertragen. Base zieht sich immer mehr in sein Innerstes zurück und flüchtet vor seinen lebhaften Mitbewohnerinnen auf das Dach seiner Hundehütte, das sein letzter möglicher Rückzugsort ist. Dort verbringt er seine Tage von morgens bis abends. Base muss das Asyl dringend verlassen!

 

Wir wünschen uns für Base, dass er endlich die Geborgenheit eines eigenen Zuhauses kennenlernen darf. Dass er von Menschen geliebt wird, die ihm eine neue Welt zeigen – eine Welt mit grünen Wiesen, wunderbaren Gerüchen und einem weichen Körbchen, in das er sich zurückziehen kann, wann immer er es möchte. Denn Base wird Zeit brauchen am Anfang, um in seinem ganz eigenen Tempo in dieser neuen Welt anzukommen. Ein ruhiges Zuhause sollte es sein, mit aktiven Menschen und gerne auch mit einer bereits vorhandenen Hündin, die Base die Eingewöhnung erleichtern würde.

 

Wenn Sie Base ein Zuhause schenken möchten, freut sich Sabine Müller auf Ihre Nachricht!

 

Kontakt: sabinemueller.lesika@t-online.de    

Stand: Februar 2020

Base im April 2018