Barbi

Geschlecht

Alter

Rasse

Farbe

Schulterhöhe

Kastriert

Schutzgebühr

Aufenthaltsort

weiblich - gechipt, geimpft, entwurmt
geboren 2013/2014
Kangal
beige mit schwarzer Maske
70-75 cm
ja
300 €
09437 Börnichen (auf Pflegestelle in Deutschland)


Wichtig: Wenn wir unsere Hunde bestimmten Rassen zuordnen, so orientieren wir uns ausschließlich am Erscheinungsbild und am Verhalten (Phänotyp). Diese Zuordnung erfolgt nach bestem Wissen der LESIKA Hundehilfe e.V. und der beteiligten Tierärzte. Die Angaben entsprechen jedoch nicht zwangsläufig den Erbanlagen (Genotyp), zu deren Bestimmung ein DNA-Test erforderlich ist.

Wer schenkt Barbi Sicherheit?


Bitte beachten Sie: In Hamburg und Hessen werden Kangals in den Rasselisten geführt und dürfen nicht oder nur unter Auflagen eingeführt werden. Wir suchen daher für Barbi ein Zuhause in einem Bundesland, das keine Vorbehalte gegen ihre Rasse hegt.

Unsere Kangal-Hündin Barbi hat vor 2 Jahren ein liebevolles und verständnisvolles Zuhause gefunden und verliert dieses jetzt aufgrund familiärer Veränderungen. Mit schwerem Herzen schreibt uns Barbis Halterin diese Zeilen: 

"Wir lieben Barbi sehr. Sie ist eine wunderbare Hündin und es wird uns das Herz brechen, jedoch sehen wir keine andere Möglichkeit. Wir wünschen uns für Barbi eine feste Bezugsperson, am besten eine weibliche, da Barbi Angst vor Männern hat. Ein souveräner Hund sollte bereits vorhanden

sein, um Barbi Sicherheit zu geben. Nach Möglichkeit auch ein enger Familienanschluss und dass immer jemand da ist, damit Barbi schneller Anschluss findet und Vertrauen fasst.

Voraussetzungen sind eine Wohnungshaltung (keine Außenhaltung) und ein großes Grundstück. Barbi mag Pferde sehr gerne. Bei diesen geht sie ihrer Bestimmung nach und passt auf ihre Herde auf.

 

Barbi liebt andere Artgenossen und mag Kinder. Sie ist gut leinenführig und liebt lange Spaziergänge und Wanderungen. Sie ist herzensgut und lieb, aber auch ein unsicherer und ängstlicher Hund. Barbi kennt Katzen, flitzt gelegentlich auch hinter diesen her, macht ihnen aber nichts."

 

Wir, die Lesika Hundehilfe, fügen hinzu, dass Barbi eine sehr unsichere Hündin ist. Wir vermuten, dass es ein schwerer neuer Anfang für sie wird, wenn sie ihr jetziges vertrautes Zuhause verliert.

Wir vermitteln Barbi daher nur zu erfahrenen Menschen, die bereits über Erfahrungen mit Angsthund- und Herdenschutzhund-Haltung und deren Wesen verfügen.

 

Möchten Sie die Herausforderung annehmen und Barbi zu einem Teil Ihres Lebens machen? Dann melden Sie sich bitte bei Jasna Mackovic.

 

Kontakt j-mackovic@t-online.de      Tel.: 0551 300 419

Stand: September 2018

Aktuelle Bilder von Barbi

Bilder von Barbi im Asyl Spas